News

Ran ans Schweinchen

Das Klischee hält sich hartnäckig. Ältere Herren, das schüttere Haar meist von einer Baskenmütze verdeckt, im Mund eine Gauloises, natürlich ohne Filter, stehen zwischen Platanen, am Rand eines sandigen Parkplatzes. Auf einer Bank neben ihnen liegt ein Tablett, auf dem Gläser, eine halbvolle Flasche Pastis und ein Krug Wasser stehen. Abwechselnd werfen sie, leicht aus der Hocke, silberfarbene metallene Kugeln in Richtung eines kleinen roten Ziels. Die Stimmung ist gut, jede Aktion wird kommentiert. So oder so ähnlich stellt man sich hierzulande ein Boule-Spiel in Frankreich vor.

 

Geeignet für Menschen aller Altersstufen

Wer beim TV Scheidt Boule spielen möchte, muss kein rauchender, Anisschnaps trinkender Mitsiebziger sein. „Boule, genauer Petanque, ist schon lange kein Sport mehr nur für alte Männer“,„Pétanque kann von Menschen jeden Alters gespielt werden, auch von solchen, die körperlich oder geistig beeinträchtigt sind. Über Inklusion wird hier nicht geredet, sie wird gelebt. Die Regeln sind sehr einfach und verständlich. Besondere Kraft ist nicht nötig. Es geht nicht darum, wer am weitesten kommt.“ Kugeln, Cochonnet (Zielkugel, Schweinchen) und Gegner. Mehr braucht es nicht.

 

Bouleanlage beim TV Scheidt wurde erneuert

So wurde in den letzten Monaten 150 m Drainage neu verlegt, der komplette Spielbelag ( Splitt ) ausgetauscht und die Beleuchtungsanlage neu ausgerichtet. Die Mitglieder der Abteilung standen bei Wind und Wetter auf dem Platz um dies zu bewältigen. Nun ist es endlich geschafft, der Platz ist fast fertig. Die Spieler freuen sich jetzt auf das erste Ligaspiel am 08. Mai auf eigenem Platz

 

Petanque

In Deutschland wird für die „Kugelsportarten“ Boccia, Petanque oder Bowls meist die Sammelbezeichnung Boule verwendet. Das in Frankreich auf öffentlichen Plätzen ausgetragene Freizeit-Kugelspiel ist allerdings Petanque. Beim Petanque versuchen zwei Mannschaften, eine bestimmte Anzahl von Kugeln so nahe wie möglich an eine vorher ausgeworfene Zielkugel (Schweinchen) zu werfen. Im Wettkampf stehen sich jeweils 3 Spieler (Triplette), 2 Spieler (Doublette) oder 1 Spieler (Tête-à-tête) gegenüber. Pétanque wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Südfrankreich erfunden. Der Deutsche Pétanque Verband (DPV) hatte Ende 2013 fast 19.000 Mitglieder.